Wenn Stillstand Rückschritt oder gar der Tod bedeutet, muss sich das nagelneue Jahr keine Sorgen um sein Fortbestehen machen. 2019 ist Einiges in Bewegung. Mindestlohn, Kindergeld, Brückenteilzeit – im neuen Jahr steht auf Gesetzesebene die eine oder andere Veränderung ins Haus. Andere Dinge setzen dagegen auf Beständigkeit. Der Eventkalender der Region beispielsweise. Der ist erwartungsgemäß wieder gut gefüllt.

Anzeige

 

Gesetze und Regelungen

Ab Januar 2019 steigt der gesetzliche Mindestlohn um 42 Cent und somit auf 9,19 Euro. Das bedeutet, ein Arbeitnehmer, der 40 Stunden in der Woche arbeitet, verdient somit monatlich etwas mehr als 1.500 Euro brutto. Um Familien stärker zu entlasten, soll ab dem 1. Juli das Kindergeld erhöht werden, pro Kind um zehn Euro monatlich. Zudem wird zu gleichen Teilen im Januar 2019 und 2020 der steuerliche Kinderfreibetrag erhöht, jeweils um 192 Euro.

Der Grundfreibetrag wird 2019 als weiterer Schritt auf 9.168 und 2020 auf 9.408 Euro erhöht. Das bedeutet, auf diesen Teil des Einkommens muss keine Einkommenssteuer gezahlt werden. Im Januar 2019 kommt auch das neue Gesetz zur „Brückenteilzeit“. Wer für eine bestimmte Zeit seine Arbeitszeit verkürzen möchte, erhält somit ein Rückkehrrecht zu seiner Vollzeitstelle. Kleinstunternehmer mit weniger als 45 Mitarbeitern sind von dieser Regelung allerdings ausgenommen.

Feste feiern

Ob mit der Familie, Freunden, Kollegen – es gibt viele Events, die dafür sorgen, dass sich 2019 feiertechnisch nicht verstecken muss.

Ausblick 2019Genuss: Ob in fester oder flüssiger Form, für Gaumenkitzel sorgen das Mindener Weinfest im Kleinen Domhof und das Rebenfest in der Anlage der Mindener Weingärten. Ein kulinarischer Höhepunkt des Jahres ist sicherlich die Gourmetmeile auf dem Mindener Simeonsplatz, die mit eindrucksvollem Ambiente und Partnern aus der Lebensmittelbranche Auge und Gaumen gleichermaßen beeindrucken soll. Zünftig und feucht-fröhlich dürften die Mindener Wiesn im Mai und Oktober werden. In Lübbecke nicht mehr wegzudenken: das Bierbrunnenfest. Das Großevent lockt seit vielen Jahren Jung und Alt in die Heimatstadt der Privatbrauerei Ernst Barre. Voraussichtlich wird hier vom 16. bis 19. August gefeiert.

Ausblick 2019Kultur: Für die sorgt die Jazz Summer Night, die vom bekannten Jazz Club Minden auf dem Mindener Marktplatz veranstaltet wird. Musikalisch werden auch die Weserlieder Open Air, bei denen Freunde des Rock, Pop und der Indie-Musik auf ihre Kosten kommen. Ebenfalls auf ein hochkarätiges Open-Air-Programm können sich die Besucher der Mindener Kultur-Sommerbühne freuen. Hierfür hat sich bereits der in Vlotho aufgewachsene Echo-Gewinner Joris angemeldet. Er wird am 31. August spielen. Nicht zu vergessen das Stemweder Openair und das Festival „Umsonst und Draußen“ in Porta Westfalica-Veltheim. Für die Parklichter in Bad Oeynhausen steht ein Top-Act bereits fest: Der Headliner für das Sparkassen-Konzert am 2. August wird Wincent Weiss sein.

Ausblick 2019Groß und Klein: Alle zwei Jahre ist es wieder soweit: Das Mindener Bürgerbataillon lädt im Juli zum Freischießen ein. Für Kinder und jene, die beweisen wollen, dass sie den Autoscooter auch rückwärts lässig durch die kleinste Fahrlücke manövrieren können, ist die Mindener Messer im Mai und im Herbst ein echtes Muss. Gleiches gilt für den Blasheimer Markt in Lübbecke. Voraussichtlich wird das Erlebnis Autokino in Minden begeisterten Cineasten im September wieder eine besondere Filmerfahrung bieten können.

Von Michaela Meier

Schlagwörter ausstellunglifestylenews