Mal eben live bei Facebook für news – Das Magazin zu moderieren ist für Lennart Vahle ein Kinderspiel. Der in der Region sehr bekannte DJ Lenn-Art ist das „Gesicht der News“ in der Digitalen Welt. Im Gespräch mit Carsten Korfesmeyer plaudert der 24-Jährige ein wenig über sich.

news: Lennart, bei Live-Schaltungen gibt es keine zweite Chance.

Lennart: Für mich ist das kein Problem. Ich rede einfach drauf los, rede was mir gerade einfällt und stelle mir vor, dass ich jemandem etwas erzähle. Und sollte ich mich mal verplappern oder verhaspeln, macht das doch nichts. Das kann doch jedem passieren. Das ist doch nur menschlich und perfekt ist niemand.

news: Vier Mal warst du für uns bereits auf Sendung.

Lennart: Und jedes Mal hat mir das total viel Spaß gemacht. Als DJ bin ich es ja auch gewohnt, mich vor größeren Menschenmengen zu präsentieren.

news: Mit 18 hast du als DJ angefangen. Mit inzwischen 24 hast du schon eine Menge Erfahrung.

Lennart: Das stimmt. Piet Pulani, der damals im Ego in Bad Oeynhausen auflegte, hat mir eine Menge beigebracht. Ich schaute ihm damals immer über die Schulter. Damals war ich 16. Zwei Jahre später habe ich mir dann mein erstes eigenes Equipment zugelegt. Dann ging es mit der DJ-Karriere los.

news: Und die läuft richtig rund, oder?

Lennart: Ich bin total zufrieden. Ich mache das ja alles im Nebenjob, aber meine Auftritte sind in der letzten Zeit schon deutlich mehr geworden. Mich freut das und mir macht das Spaß, die Leute in ihrer Freizeit zu unterhalten.

Anzeige
Schmuckschmiede

 

news: Du legst in Diskos, aber auch bei privaten Feiern auf. Gibt es eine Musikrichtung, die du nicht im Repertoire hast?

Lennart: Nein, ich habe soweit alles dabei. Denn die Anlässe und Geschmäcker sind schließlich immer unterschiedlich. Ich kann auch Klassik auflegen.

news: Ist dein Leben als DJ inzwischen mehr als ein Hobby?

Lennart: Klares Ja.

news: Stimmt es, dass du Stimmung steuern kannst?

Lennart: Als DJ hast du dazu die Möglichkeit. Wichtig ist, die Stimmung einzufangen. Dafür muss man ein sehr gutes Gespür haben. Wenn du weißt, wie die Menschen „ticken“, kannst du die Atmosphäre mit der Musik lenken. Mir kommt es darauf an, dass sich die Leute auf meinen Partys wohl fühlen. Ich möchte ihnen eine schöne Freizeit bieten.

news: Wie lange legst du am Abend auf?

Lennart: Unterschiedlich lange. Normalerweise sind es zwei Stunden. Dass ich den ganzen Abend auflege, ist eher selten.

news: Im Hauptberuf bist du Elektriker. Am Wochenende unterwegs zu sein und unter der Woche zu arbeiten, ist sicher anstrengend.

Lennart: Das funktioniert aber sehr gut. Sicher, am Wochenende komme ich meist erst in den frühen Morgenstunden ins Bett. Da bin ich dann schon oft sehr kaputt. Aber sonntags schlafe ich dann aus und unter der Woche gehe ich abends so gut wie nie weg. Das Arbeiten und mein Leben als DJ passen schon gut zueinander.