Von Isabell Brinkmeier

So langsam hält der Herbst Einzug – und damit auch die herbstlichen Looks. Ich bin der Meinung, dass man sich in keiner Jahreszeit so schön kleiden kann wie im Jetzt. Denn im Herbst kann es warme, aber auch kalte Tage geben, daher kann man sowohl sommerliche als auch winterliche Teile miteinander kombinieren.

Anzeige

Die wohl beliebtesten Herbst-Teile sind wohl nach wie vor Röcke – am besten sogenannte Circle-Skirts oder auch Skater-Skirts genannt. Das gute an Röcken im Herbst ist, dass man sie super mit Strumpfhosen und einem Wollpulli tragen kann, so wird einem nicht kalt, aber man sieht trotzdem stylish aus.

Ein Trend, der auch gerade frisch aufgetaucht ist, sind Thermo-Leggings. Jetzt fragen sich die meisten bestimmt, was so neu daran sein soll. Aktuell gibt es nämlich Thermo-Leggings, die aussehen wie eine durchsichtige schwarze Strumpfhose – heißt also, der Thermostoff sieht aus wie das eigene Bein und ist lediglich mit einer durchsichtigen schwarzen Stoffschicht überzogen. So friert man auf keinen Fall mehr an den Beinen und man zeigt Haut, wo eigentlich gar keine ist.


Um das Outfit abzurunden, kombiniert man Trench­coats, lange Mäntel, lange Blazer oder an wärmeren Tagen auch mal eine Lederjacke zu den Outfits.

Wenn man sich die Farben anschaut, fällt auf, dass die Trendfarben jeden Herbst gleich sind. Möglichst gedeckte Farben, viel Braun und Beige, wenn man Akzente setzen will gerne auch mal Rot oder Bordeaux-Rot. Was auch immer im Herbst angesagt ist, sind Karomuster, egal ob auf Röcken, Hosen oder Jacken.

Man merkt also, wer sich im Herbst modisch kleiden will, der braucht nicht viel Aufwand, denn einige dieser Teile hat jeder in seinem Kleiderschrank, man muss nur kombinieren und seiner Kreativität freien Lauf lassen.

Isabell auf Instagram:
www.instagram.com/isayoooo