Lifestyle

Wir starten mit euch in die Saison der Eiskugeln

Vanille, Schokolade, Stracciatella: Was das Speiseeis betrifft, setzen die Menschen oft auf die traditionellen Sorten. Aber auch Neues wird gerne mal ausprobiert.

Start in die Eissaison

Mit dem Frühling öffnen auch die Eiscafés – und ab sofort dürfen wir uns wieder über die Kugeln in den Bechern oder Waffel freuen. Ob auf die Hand oder ganz gepflegt an den Cafétischen: Speiseeis ist in jeder Saison schwer gefragt. Was die Auswahl betrifft, erobern immer wieder neue Kreationen den Markt. Aber es zeigt sich auch, dass sich die Klassiker nach wie vor ganz oben an der Spitze halten. Allen voran das Schokoeis.

Anzeige

 

Start in die EissaisonZu den gefragtesten Eissorten zählen außerdem Erdbeer, Banane, Walnuss oder Vanille. In den Eiscafés werden am am häufigsten das „Gemischte Eis mit Sahne“, der Eiskaffee und das legendäre Spaghetti-Eis bestellt. Die Inhaber der Geschäfte bieten ihren Gästen jedoch auch immer wieder neue Rezepturen. Sie wollen für Abwechslung sorgen und die Kreativität der Macher ist riesig. Geschmacksrichtungen wie Orange, Kiwi, Pampelmuse, Maracuja oder Apfel haben den Markt in den zurückliegenden Jahren erobert. Bis zu 60 verschiedene Sorten haben manche Eiscafés im Sommer vorrätig – eine Zahl, die noch vor zwei Jahrzehnten undenkbar erschien.

Start in die EissaisonSehr gefragt sind die Spezialbecher, bei denen die Kombination aus Eis und Früchten nach wie vor bestens funktioniert. Kreationen wie „Tropical“ oder „Fantasy“ lassen einiges erwarten. Auf manchen Karten stehen auch Namen wie „Dream of Caribic“ oder „Surfing on the Rocks“. Gerade in den vergangenen zehn Jahren haben sich in Detschland auch immer mehr Kakao- und Kaffeespezialitäten durchgesetzt, die meist die Erwachsenen bestellen. Kinder hingegen lieben es süß – und fordern beispielsweise die kleinen Streusel, die meist als Zugabe über die Kugeln gestreut werden.

Anregungen für neue Kreationen kommen häufig von den Gästen. Viele Inhaber von Eiscafés setzen diese Ideen gerne um – und so manche Sorte schaffte schon den Sprung in die Charts. Andere Sortimente halten sich hingegen nur kurze Zeit, aber das macht überhaupt nichts. „Wo wären wir, wenn wir nicht immer wieder versuchen, noch besser zu werden“, sagte ein Eiswagen-Betreiber im vergangenen Sommer. Der Mann hat recht.

Start in die EissaisonDie Straßencafés sprechen durchweg jede Generation an. Dort trifft man Senioren, Ehepaare oder Singles. Alle verweilen ein wenig und beobachten das Geschehen auf den Straßen. Für viele ist das Straßencafé aber auch der Ort, um Freunde zu treffen. Besonders unter Schülern und Studenten gilt es als angesagt, sich nach dem Unterricht noch ein wenig zu unterhalten. Eiscafés sind aber auch Orte der Begegnung – und glaubt man den Worten vieler Menschen, ist in keiner Lokalität der Flirtfaktor größer als dort.