Büchertipps September 2020Verlorene Jugend
Cyril Conroy, der sich aus bescheidenen Verhältnissen durch Immobilienhandel zu Wohlstand hochgearbeitet hat, möchte seiner Frau eine große Freude machen und erwirbt für sie das prunkvolle Holländerhaus. Erbaut von einer reichen, holländischen Familie. Doch seine Frau fühlt sich in der Pracht und all den Hausangestellten unglücklich. Sie sieht ihre Aufgabe darin den Ärmsten zu helfe, verlässt Mann und Kinder, um nach Indien zu gehen. Der kleine Danny hat kaum Erinnerungen an sie und vermisst sie kaum, denn seine große Schwester Maeve kümmert sich rührend um ihn. Sie aber erleidet einen Zusammenbruch nach dem Weggang der Mutter, von dem sie sich nie wieder richtig erholt. Als die beiden 8 und 15 Jahre alt sind, präsentiert ihnen der strenge, wenig fürsorgliche Vater eine neue Frau, die systematisch das Zepter übernimmt. Schließlich, nach dem frühen Tod des Vaters, setzt sie die beiden Kinder und das gesamte Personal vor die Tür. Der Vater hat alles ihr vererbt. Maeve verdient schon eigenes Geld und kümmert sich weiter intensiv um Danny. Ihr Zusammenhalt wird noch enger. Oft ist Danny in großer Sorge um die Gesundheit seine Schwester. Der Verlust des Hauses schmerzt Maeve ein Leben lang, immer wieder sitzen sie und Danny im Auto auf der anderen Straßenseite und beobachten die Villa. Erst Jahrzehnte später wendet sich das Blatt. Aber wirklich zum Besseren? Und ist es nicht längst zu spät? Ein berührender Familienroman, fesselnd aber auch ein bisschen bedrückend. Cornelia Hoppe
„Das Holländerhaus“
von Ann Patchett, Piper Verlag München, 399 Seiten, 22,00 Euro

Anzeige

 

 

Büchertipps September 2020Innere Balance durch Düfte
Ein schöner Duft kann schlagartig die Stimmung aufheitern,Wohlfühl- Erinnerungen wachrufen, aber auch bei der Bewältigung von Stress und gesundheitlichen Problemen helfen. Autorin Diana Zenz hat intensiv Naturdüfte und ihre Wirkung auf die Psyche und Seele des Menschen erforscht und arbeitet als Seelenduft-Coach. Ihr ist es wichtig, nur hochwertige, naturreine ätherische Öle zu verwenden. Sie stellt hier zwanzig ätherische Öle, ihre Herkunft und Herstellung und ihre Wirkung vor. Sie gibt Tipps, wie Düfte helfen können, das eigene Potential zu erkennen und zu fördern und schwierige Lebenssituationen besser zu bewältigen und zeigt Wege, um den passenden individuellen Duft für sich zu finden. Im praktischen Teil erklärt sie Schritt für Schritt, wie jeder diesen individuellen Seelenduft selbst herstellen kann und welche Kombinationen von ätherischen Ölen bei bestimmten Themen – Entspannung, Eifersucht, Liebeskummer, Überforderung oder Wut – helfen können. Die vielfältigen Einsatzmöglichkeiten ätherischer Öle und ihre unglaubliche Wirkung sind seit Jahrtausenden bekannt. Aber schön, wenn Sie immer mal wieder in den Focus der Aufmerksamkeit gerückt und neue Erkenntnisse und Möglichkeiten dabei aufgezeigt werden. So gibt es auch in diesem Buch eine Menge Neues zu entdecken. Cornelia Hoppe
„Aromatherapie für die Seele“
von Diana Zenz, Nymphenburger Verlag Stuttgart, 143 Seiten, 18 Euro

Büchertipps September 2020Nostalgische Dampflokreise durch OWL
Wann immer eine Dampflok meinen Weg kreuzt, bin ich fasziniert und schaue ihr lange hinterher. Leider geschieht das nicht mehr so häufig. Und jedes Mal nehme ich mir wieder vor, endlich mal wieder eine Fahrt mit einer Dampflok mitzumachen. Umso schöner, dass es auch in unserer Region einige Exemplare von historischen Dampfloks gibt, die als Museumseisenbahnen wieder im Einsatz sind. Autor Ingo Thiele, seit vielen Jahren begeisterter Dampflokfotograf, hat in diesem Bildband rund 170 Fotos von Dampfloks aus der Region Ostwestfalen zusammengestellt. Beeindruckende Bilder vom Bahnknoten Löhne, dem Dreh-und Angelpunkt im ostwestfälischen Eisenbahnverkehr. Fotos aus Minden, seinen heutigen Museumseisenbahnen, aber auch den Loks, die am Bundesbahnzentralamt stationiert waren oder dort getestet wurden , Fotos von Lokomotiven aus der Region des Teutoburger Waldes und des Weserbergland bis zu einem Ausflug nach Münster. Die Aufnahmen zeigen viele historische Aufnahmen von Dampfloks im Einsatz, überwiegend aber Museumlokomotiven. Jede Fotografie ist mit kurzen Informationen über die Strecke, die jeweilige Lok und technische Details versehen. Ein handlicher Bildband, der zum Stöbern und Entdecken einlädt, nicht nur für Freaks. Cornelia Hoppe
„Mit Volldampf durch Ostwestfalen“
von Ingo Thiele, Sutton Verlag, 121 Seiten, 22,90 Euro

Büchertipps September 2020Unberechenbare Strömungen
Tereza Berger, die gerade ihre Stelle in einer Züricher Buchhandlung verloren hat, erbt überraschend das Haus einer Großtante in der Bretagne. Die Beschreibung „Mit Meerblick“ lässt sie hoffen, es schnell und für einen sehr guten Preis verkaufen zu können, um sich dann eine kleine Wohnung in Zürich zu kaufen. Doch als sie es endlich in einer abgelegenen Straße des kleinen Ortes Camaret-sur-Mer gefunden hat, ist die Ernüchterung groß. Kein Strom, kein Wasser, eine morsche Treppen und auch alles Übrige ist auch reichlich heruntergekommen. Einziger Lichtblick: offenbar hat ihre Tante Bücher genauso geliebt wie sie und im Erdgeschosse in einem kleinen Ladengeschäft einen Buchverleih betrieben und eine beachtliche Büchersammlung zurückgelassen. Erste Kundinnen gibt es sofort. Der Einstieg in eine eigene kleine Buchhandlung? Doch je mehr sich Tereza in das Haus und die magische Landschaft verliebt, desto größer wird der Druck auf sie. Bedrohliche Schmierereien am Haus und unheimliche Vorkommnisse zeigen deutlich, dass sie für einige Menschen des Ortes mehr als unwillkommen ist. Als nach zwei sonderbaren Todesfällen ein dritter Mann im Meer ums Leben kommt, gerät sie auch noch unter Mordverdacht. Sie beginnt auf eigene Faust, Ermittlungen an zu stellen, ein wenig sinnvolles und äußerst gefährliches Unterfangen. Eine zauberhafte Kulisse, eine sympathische, wenn auch etwas naive „Ermittlerin“ ergeben eine unterhaltsame und spannende Sommerlektüre. Cornelia Hoppe
„Bretonisch mit Meerblick“
Gabriela Kasperski, Emons Verlag Köln, 254 Seiten, 12,00 Euro

 

Diese Bücher können in der Stadtbibliothek Minden ausgeliehen werden.
Öffnungszeiten: Mo., Di., Do., Fr. 11 – 18 Uhr, Sa. 10 – 13 Uhr
www.stadtbibliothek.minden.de · Königswall 99 · 32423 Minden · Tel. 05 71/8 37 91-0