Sport

Union Minden lädt am 28. und 29. Juni zum Sponsorenlauf auf den Sportplatz am Mittelweg ein

Runde für Runde für einen guten Zweck. Eure Startmeldung als Einzelteilnehmer könnt Ihr noch am Tag der Veranstaltung abgeben.

Titel 24 Stunden Lauf

Als am Abend des 6. August vor 30 Jahren Bilanz gezogen wurde, staunten auch die Veranstalter nicht schlecht: Rund 15.000 Mark waren zu Gunsten der Aktion Sorgenkind zusammengekommen. Die jüngsten Läufer waren gerade zwei Jahre alt, der Älteste 99. Mehr als 900 Runden lief die beste Staffel, Eintracht-Mindens Bernd Kuhlmann konnte auf der Marathon-Distanz in 111 Runden dank zahlreicher Sponsoren die größte Einzelsumme eines Sponsoren erlaufen und Ultra-Läufer Reinhard Lohstroh drehte in knapp acht Stunden insgesamt 190 Runden. Dass die Veranstaltung so erfolgreich sein würde, damit hatten wohl auch die Organisatoren des Union-Minden-Vorläufers „SC Minden“ nicht gerechnet.

Anzeige

 

30 Jahre später, vom 28. bis zum 29. Juni ist es wieder so weit. Der sechzehnte Lauf über 24 Stunden wird auf dem Sportplatz Mittelweg Minden stattfinden. Und wieder sollen über tausend Läuferinnen und Läufer dafür sorgen, dass ein tolles Spendenergebnis erreicht wird. In diesem Jahr geht der Erlös an insgesamt vier Empfänger: Die Jugendhäuser der Stadt Minden, den Deutschen Kinderschutzbund Ortsverband Minden-Bad Oeynhausen, die Fachberatungsstelle gegen sexualisierte Gewalt gegen Mädchen und Frauen Wildwasser Minden und „mannigfaltig Minden-Lübbecke“, der Fachberatungsstelle gegen sexualisierte Gewalt und sexuellen Missbrauch an und von Männern und Jungen.

Viele Vereine und Organisationen aus der Region und auch überregional haben bisher profitiert. Insgesamt wurden 307.036 Runden gezählt und dabei rund 285.500 Euro gesammelt. Zum sozialen Engagement haben viele Sportlerinnen und Sportler beigetragen, sind aktiv solidarisch für Hilfsbedürftige gelaufen und gewalkt. Nicht nur wegen der leckeren Bratwürstchen und kühlen Getränke lohnt sich der Besuch der Veranstaltung allemal: Die Mischung aus Breitensport-Veranstaltung und Zeltlager hat einen ganz besonderen Reiz. Außerdem trifft man beim 24-Stunden-Lauf immer auf bekannte Gesichter. Die Stimmung ist gut und auch neben der Laufbahn gibt es immer viel zu gucken und entdecken. Auch der Nachwuchs kommt bei dieser Veranstaltung immer auf seine Kosten. Neben Speis- und Trank gibt es außerdem viele Infostände örtlicher Initiativen und Anbieter, deren Besuch sich ebenfalls lohnt.

Auch spannend ist ein nächtlicher Abstecher zum Sportplatz am Mittelweg. Nicht viele Läufer ziehen des nachts ihre Bahnen – doch gerade die brauchen Unterstützung. Doch wenn im fahlen Flutlicht die müden Helden der Nacht weiter ihre Runden drehen verdient das ganz besondere Achtung. Bei dem Breitensportevent können Staffeln, aber auch Einzelstarter 24 Stunden ihre Runden am Mittelweg drehen. Die Mannschaften zählen ihre gelaufenen Runden und melden diese stundenweise am Regiewagen. Kurzentschlossene können jederzeit einsteigen, ein Startgeld wird nicht erhoben. Am Ende des Laufes werden alle Rundenzahlen bekannt gegeben.

Die Sponsoren zahlen pro Runde einen Euro. Die Teams suchen sich ihre Geldgeber selbst. Bei Firmenteams sind das in der Regel die jeweiligen Firmen selbst aber auch andere Geldgeber können für den guten Zweck spenden. Teams können sich noch anmelden, Einzelläufer dürfen sich auch noch am Tag des Laufes melden. Besonders lohnt sich übrigens ein Besuch zur Schlussrunde: Es ist jedes Jahr ein beeindruckendes Bild, wenn die vielen Läuferinnen und Läufer für die letzten 400 Meter gemeinsam auf die Aschebahn gehen. Wenn Groß und Klein, Alt und Jung, Sportskanone und Gelegenheitsläufer gemeinsam an den Start gehen, zeigt sich einmal mehr der Charakter dieser besonderen Sportveranstaltung.

Alle weiteren Informationen gibt es im Internet.

www.union-minden.de

Schlagwörter eventfreizeitmindensport