Das Weserspucker-Turnier ist ein Hallenfußballspektakel, das Altstars lockt und seinen Besuchern beste Kicks liefert. Verlernt haben die Ex-Profis nichts – und das stellen sie seit mehr als drei Jahrzehnten immer wieder unter Beweis, wenn der Cup in der Mindener Kampa-Halle ausgetragen wird. Anstoß ist am Samstag, 12. Januar, um 13.30 Uhr. Die Sieger sollen gegen 19.30 Uhr feststehen, heißt es vom Organisationsteam von Union Minden. Und die 2019er-Auflage hat erneut ein starkes Feld.

Anzeige

 

Bessere Zeiten hat das Turnier sicherlich schon erlebt. Mit rundweg 1000 Zuschauern ist es längst nicht mehr so besucht wie noch vor einiger Zeit. Doch die nackten Zahlen sollten nicht darüber hinwegtäuschen, dass die Besucher das Konzept nach wie vor klasse finden. Wohl auch deshalb sind sich die Macher einig, dass der Wettbewerb auch für 2020 gesetzt ist.

Die 34. Auflage ist eine besondere, denn erstmals treten nur sechs statt acht Teams an. Und zweitens ist mit Bayer Leverkusen der Titelverteidiger nicht dabei. Das Team ist zeitgleich in Lingen am Start und musste daher für Minden absagen. Aber trotzdem kann sich das Teilnehmerfeld erneut sehen lassen. Beim Blick auf die Turniergeschichte ist es sogar fast das Beste, was die Veranstalter bieten können. Mit dem FC St. Pauli, Borussia Dortmund, Borussia Mönchengladbach und natürlich der heimischen Auswahl vom Weserspucker-Team sind vier der Top-Fünf der ewigen Tabelle am Start. Hinzu kommen der VfL Wolfsburg, Sieger von 2015, und der 1. FC Köln, der 2018 erst im Halbfinale an Leverkusen scheiterte.

Hintergrund: Das Weserspucker-Turnier

Die Auslosung zum Weserspucker-Turnier ergab eine Gruppe A mit VfL Wolfsburg, Borussia Mönchengladbach und 1. FC Köln. In Gruppe B spielen das Weserspucker-Team, FC St. Pauli und Borussia Dortmund.

Nach der Vorrunde folgt das Neunmeterschießen um Platz fünf. Danach gibt es ein Einlagespiel von GWD Mindens Profi-Handballern gegen eine verstärkte Altherren-Auswahl von Union Minden. Dann geht es mit den Halbfinals weiter.

Als prominenter Schiedsrichter kommt erneut Bernd Heynemann nach Minden. Er wird unterstützt von zwei heimischen Unparteiischen.

Karten gibt es in den E-Centern Minden und Porta Westfalica, in der Kotelett-Schmiede am Mitteldamm, bei Lotto Rethemeier im WEZ an der Lübbecker Straße, bei Intersport Hagemeyer, in der Tabakbörse von Kölln im WEZ Hausberge sowie bei Grilli-Willi in Lahde.

Kinder bis zehn Jahre haben freien Eintritt. Zudem verteilen die Veranstalter Freikarten für Schulen.

www.union-minden.de

Schlagwörter eventmindensport