Marktführer ist der Sender schon seit langem, aber was Radio Westfalica in den vergangenen Monaten gelungen ist, das sorgt auch in der Redaktion am Johanniskirchhof in Minden für Begeisterungsstürme: Denn Radio Westfalica hat seinen Marktanteil seit dem Frühjahr um mehr als zehn Prozentpunkte auf 51,1 Prozent gesteigert. Das zeigt die Mitte Juli veröffentlichte Reichweitenerhebung „Elektronische Medien-Analyse NRW 2018 II“.

Damit liegt der Sender weit vor allen fünf öffentlich-rechtlichen Mitbewerbern und ffn: Alle zusammen kommen auf nur 37,9 Prozent. Radio Westfalica-Chefredakteur Ingo Tölle: “Nicht nur der beliebteste Sender im Mühlenkreis zu sein, auch dass wir mit unserer durchschnittlichen Stundenreichweite absolute Nummer 1 unter allen Lokalradios in ganz Nordrhein-Westfalen sind, das macht uns schon mächtig stolz.“ Der Vergleich aller 45 NRW-Lokalradio-Marken belegt die Spitzenreiterrolle des Senders, der in der jungen Zielgruppe der 14 bis 49 jährigen auf Platz 1 rangiert.

Jeden Tag schalten 45 Prozent, also rund 121.000 Menschen im Alter ab 14 Jahren im Mühlenkreis Radio Westfalica ein. In der Primetime am Morgen sind es allein in der Stunde zwischen 7 und 8 Uhr etwa 70.500 Hörer, die sich auf dem Weg zur Arbeit, zur Schule, am Frühstückstisch oder im Auto durch die Morgenshow „Die Vier von hier“ informieren und mit der besten Musik unterhalten lassen. „Gemeinsam mit unserem Partner Radio Herford rocken wir, zusammen mit sogar 216.000 Hörern täglich, die gesamte Region an Werre und Weser als Nummer 1 – ein dickes Dankeschön dafür an das großartige Team und unsere fantastischen Hörer!“, sagt Tölle.