Viel Lichterglanz und Kulinarisches im Garten der Strothmann-Villa

Die Menschen lieben das Ambiente und viele sprechen von Mindens schönsten Fest. Das Somernachtsgartenfest am Samstag, 6. August, verspricht ab 19 Uhr Flair und die schöne Wirkung eines Kurzurlaubs. Auf dem idyllisch gelegenen Areal der Strothmann-Villa im Weingarten geraten Stress und Alltagshektik in Vergessenheit. Im Glanze der vielen Lichter, bei leckeren Cocktails, Bier und jeder Menge Kulinarischem steht die Lebensqualität ganz oben. Die Fans sind zahlreich und werden immer mehr. „Für uns ist es immer wieder eine tolle Sache, diese Veranstaltung auszurichten“, sagt Maurice Sievers von der Rebenkompanie.

Mehr als dreieinhalb Jahrzehnte alt ist die Erfolgsgeschichte dieses  hochsommerlichen Abendevents. Wer es besucht, erlebt eine charmante große Gartenparty mit viel Stil und bestens gelaunten Menschen. Viel müssen Sievers und seine zahlreichen Mitstreiter nicht am Konzept feilen. Trotzdem gelingt es ihnen, immer noch ein paar kleine Neuerungen mit einfließen zu lassen. Die Partyband „Comeback“ wurde in diesem  Jahr verpflichtet. Die sechsköpfige Formation ist überregional bekannt, ist ein Garant für prima Stimmung und hat von Oldies über Evegreens bis zum deutschen Schlager und aktuellen Charts alles im Repertoire.

Um 1.30 Uhr muss das Sommernachtsgartenfest enden. Das ist rechtlich so vorgegeben. Sievers und Co. versprechen den Gästen in den sechseinhalb Stunden eine Party auf allerhöchstem Niveau. Neben der Band „Comeback“ legen DJ Kriete und Kollegen Partymusik im Zelt auf. Koordinator Maurice Sievers und die mehr als 100 Helfer haben ein Flair geschaffen, das mit seinen vielen romantischen Lichterbögen an eine abendliche Landpartie erinnert. „Wir haben auch zahlreiche Unterstützer außerhalb unserer Rebenkompanie“, sagt Sievers. Ohne die würde es mit der Organisation nicht klappen. Denn schon vier Tage vor dem Sommernachtsgartenfest starten die Aufbauarbeiten für die technisch wohl aufwändigste Veranstaltung des Mindener Sommers. Dank der Erfahrung sitzen die Handgriffe nahezu perfekt, sodass man pünktlich fertig wird.

Anzeige

 

An den Lichtimpressionen ist im Vorjahr weiter gearbeitet worden. Sievers nent sie ein Alleinstellungsmerkmal des Sommernachtsgartenfestes. Die Resonanz der Gäste ist enorm „Das ist hier noch gemütlicher geworden“, sagte beispielsweise eine Frau im während der 2017er-Auflage. Immer ist das Rebenfest mit der Zeit gegangen – und seit jeher fährt es in der Erfolgsspur. Rappelvoll ist es im Weingarten jedes Mal. Sogar bei Regen ist die Veranstaltung ein Magnet. Viele Menschen kommen sogar von weiter her, um dabei zu sein. Beim Sommernachtsgartenfest trifft man sich, plaudert, feiert, genießt oder lacht. Überall sieht man fröhliche Gäste.

Und ein Grund für die hohe Beliebtheit ist auch die altersübergreifende Zielgruppe. Bei der Jugend ist das Sommernachtsgartenfest genauso beliebt wie bei den Senioren und den vielen Generationen dazwischen. Sie alle freuen sich teilweise schon das ganze Jahr auf die Party im Weingarten, die idyllisch und romantisch wirkt. Und es gibt Menschen, die sogar noch die Anfänge des Events in den frühen 1980er-Jahren miterlebt haben. Seinerzeit war das Mindener Rebenfest, das die 3. Bürgerkompanie einst auf dem Hof des Ratsgymnasiums aus der Taufe hob,  noch äußerst überschaubar. Diese Leute sind heutzutage immer „hin und weg“, wie sich die Veranstaltung entwickelt hat. Sie sprechen gern auch von einem hohen Werbeeffekt für das gesellschaftliche und kulturelle Leben der Stadt.

Die Menschen lieben das Ambiente und viele sprechen von Mindens schönsten Fest. Das Somernachtsgartenfest am Samstag, 6. August, verspricht ab 19 Uhr Flair und die schöne Wirkung eines Kurzurlaubs. Auf dem idyllisch gelegenen Areal der Strothmann-Villa im Weingarten geraten Stress und Alltagshektik in Vergessenheit. Im Glanze der vielen Lichter, bei leckeren Cocktails, Bier und jeder Menge Kulinarischem steht die Lebensqualität ganz oben. Die Fans sind zahlreich und werden immer mehr. „Für uns ist es immer wieder eine tolle Sache, diese Veranstaltung auszurichten“, sagt Maurice Sievers von der Rebenkompanie.

Mehr als dreieinhalb Jahrzehnte alt ist die Erfolgsgeschichte dieses  hochsommerlichen Abendevents. Wer es besucht, erlebt eine charmante große Gartenparty mit viel Stil und bestens gelaunten Menschen. Viel müssen Sievers und seine zahlreichen Mitstreiter nicht am Konzept feilen. Trotzdem gelingt es ihnen, immer noch ein paar kleine Neuerungen mit einfließen zu lassen. Die Partyband „Comeback“ wurde in diesem  Jahr verpflichtet. Die sechsköpfige Formation ist überregional bekannt, ist ein Garant für prima Stimmung und hat von Oldies über Evegreens bis zum deutschen Schlager und aktuellen Charts alles im Repertoire.

Um 1.30 Uhr muss das Sommernachtsgartenfest enden. Das ist rechtlich so vorgegeben. Sievers und Co. versprechen den Gästen in den sechseinhalb Stunden eine Party auf allerhöchstem Niveau. Neben der Band „Comeback“ legen DJ Kriete und Kollegen Partymusik im Zelt auf. Koordinator Maurice Sievers und die mehr als 100 Helfer haben ein Flair geschaffen, das mit seinen vielen romantischen Lichterbögen an eine abendliche Landpartie erinnert. „Wir haben auch zahlreiche Unterstützer außerhalb unserer Rebenkompanie“, sagt Sievers. Ohne die würde es mit der Organisation nicht klappen. Denn schon vier Tage vor dem Sommernachtsgartenfest starten die Aufbauarbeiten für die technisch wohl aufwändigste Veranstaltung des Mindener Sommers. Dank der Erfahrung sitzen die Handgriffe nahezu perfekt, sodass man pünktlich fertig wird.

An den Lichtimpressionen ist im Vorjahr weiter gearbeitet worden. Sievers nent sie ein Alleinstellungsmerkmal des Sommernachtsgartenfestes. Die Resonanz der Gäste ist enorm „Das ist hier noch gemütlicher geworden“, sagte beispielsweise eine Frau im während der 2017er-Auflage. Immer ist das Rebenfest mit der Zeit gegangen – und seit jeher fährt es in der Erfolgsspur. Rappelvoll ist es im Weingarten jedes Mal. Sogar bei Regen ist die Veranstaltung ein Magnet. Viele Menschen kommen sogar von weiter her, um dabei zu sein. Beim Sommernachtsgartenfest trifft man sich, plaudert, feiert, genießt oder lacht. Überall sieht man fröhliche Gäste.

Und ein Grund für die hohe Beliebtheit ist auch die altersübergreifende Zielgruppe. Bei der Jugend ist das Sommernachtsgartenfest genauso beliebt wie bei den Senioren und den vielen Generationen dazwischen. Sie alle freuen sich teilweise schon das ganze Jahr auf die Party im Weingarten, die idyllisch und romantisch wirkt. Und es gibt Menschen, die sogar noch die Anfänge des Events in den frühen 1980er-Jahren miterlebt haben. Seinerzeit war das Mindener Rebenfest, das die 3. Bürgerkompanie einst auf dem Hof des Ratsgymnasiums aus der Taufe hob,  noch äußerst überschaubar. Diese Leute sind heutzutage immer „hin und weg“, wie sich die Veranstaltung entwickelt hat. Sie sprechen gern auch von einem hohen Werbeeffekt für das gesellschaftliche und kulturelle Leben der Stadt.

Schlagwörter eventmindenrebenfest