Die Mindener VHS-Theaterwerkstatt inszeniert ihr neues Stück. Es heißt „Begeisterung“ und stammt aus der Feder von Noel Coward. Premiere ist am Freitag, 16. November, um 20 Uhr, im Kleinen Theater am Weingarten am Königswall 97.

Aufgrund von technischen Problemen an der Veranstaltungsstätte musste die Premiere um eine Woche verschoben werden. Am 16. November geht es dann aber los – und das Publikum darf sich nicht nur am Premierenabend auf ein heiter frivoles Salonstück unter der Regie von Wilhelm Krückemeier freuen.

Das Stück ist eine der erfolgreichsten Komöden Noel Cowards, nimmt gruselige Ereignisse aus dem Reich des Übersinnlichen zum Anlass für Witz und Klamauk und findet trotz seines konventionellen Theaterstils auch heute noch sein Publikum. Die Verfilmung von 1941 begründete die bis heute anhaltend Popularität von Margaret Rutherford.

Anzeige
Schmuckschmiede

 

Der mit seiner zweiten Frau Ruth zufrieden lebende Schriftsteller Charles Condomine hört von den Erfolgen der Geisterbeschwörerin Madame Arcati und lädt sie zu sich ein, da er sich davon Anregungen für sein neues Buch verspricht. Frau Arcati nimmt mit Erfolg Kontakt zu Condomines verstorbener Frau Elvira auf, die auch prompt erscheint.
Die Komik der Situation resultiert aus der Tatsache, dass nur Condomine den Geist sehen und hören kann, nicht jedoch Ruth. Im folgenden führt Coward eine für viele seiner Stücke typische „menage à trois“ vor, nicht ohne einen Schuss Ironie und Kritik an der modernen Ehe.

Sowohl die witzigen Dialoge als auch die Situationskomik machen dieses Stück zu einer der unterhaltsamsten englischen Salonkomödien. Der oft als typisch englisch gerühmte schwarze Humor trägt wesentlich zu dieser Wirkung bei.

Weitere Aufführungen am 18. und 25. November sowie am 2. Dezember um jeweils 18 Uhr. Die Aufführungen am 23. und 30. November beginnen um 20 Uhr. Telefonische Kartenreservierung unter (05 71) 8 37 66 12. Die Abendkasse öffnet eine halbe Stunde vor Veranstaltungsbeginn.

www.vhs-minden.de

Schlagwörter eventkulturminden