Der Kick-Down auf der Autobahn erinnert an den Start eines Flugzeugs. Ich werde in die sportlichen und eleganten Sitze des neuen 8er-BMWs gedrückt und das Tempo steigt rasant. Bei knapp 200 km/h steige ich vom Pedal. Bis zu 250 km/h schafft mein in der Modefarbe Barcelona-Blau lackierter Testwagen, danach wird er abgeriegelt. Denn der Motor ist oberdynamisch und passt perfekt zu diesem Auto, das Luxus mit einer großen sportlichen Note verbindet und das Ergebnis dieser Testfahrt schon nach kurzer Zeit feststehen lässt. BMW hat mit seiner zweiten 8er-Reihe ein Auto auf den Markt gebracht, das klar in der Erfolgsspur fahren wird.

Anzeige

 

Für mein rundum positives Fazit hat der Luxus-Bayer aber auch einiges getan. Er hat eine markante und individuelle Frontpartie, die ihn klar der BMW-Familie zuordnet. Das gilt aber auch für das Heck und die gesamte Linienführung dieses Fahrzeugs, das als Sportwagen eher flach wirkt und doch die bequemen Züge einer Limousine trägt. Der Einstieg klappt sehr gut und im Innenraum wirkt alles hochwertig. Die Ledersitze in der Zwei-Farben-Optik strahlen Komfort aus und das Armaturenbrett ist trotz seiner komplexen Ausstattung übersichtlich und aufgeräumt. Auch das Display erklärt sich überwiegend von selbst und die Fahrt beginnt. Gestartet wird der Motor per Knopfdruck und in ein Schloss muss der Schlüssel auch nicht gesteckt werden. Das allerdings ist bei einem Fahrzeug dieser Klasse längst ebenso Standard wie das große Sicherheitspaket im Innenraum.

Trotz der vergleichsweise niedrigen Sitzhöhe, habe ich alles im Blick. Das gute Gefühl, auch alles im Griff zu haben, stellt sich ebenfalls ein. Was mir auffällt, ist das angenehme Motorengeräusch, das Unterhaltungen während der Fahrt auch bei höherer Geschwindigkeit problemlos möglich macht. Die Automatikschaltung „Steptronic“ ist sportlich und lässt sich leicht handhaben, denn die Bedienteile sind sehr gut zuzuordnen. Es geht über die Mindener Straße, die seit der Freigabe der Nordumgehung vor ein paar Tagen wie leergefegt ist. Dann auf die Autobahn, wo der 8er so richtig sein Temperament entfaltet. Flach und wie ein Brett liegt der BMW auf der Straße. Die Lenkung spricht bestens an und später auf der Landstraße zeigt der Wagen, das ihn Kurven nichts aus der Ruhe bringt. Alles läuft rund.

BMW setzt mit dem 8er seine Modellpolitik konsequent fort. Und viele bekannte Designelemente stecken in diesem Auto – beispielsweise die Rückleuchten in der Form eines „L“ oder auch der Knick in der Grafik des Heckfensters. Dieser BMW wirkt kraftvoll, aber auch stets elegant. Und er löst Emotionen aus, was ein Fahrzeug dieser Klasse auch unbedingt tun sollte. Denn die Zielgruppe sucht die Leidenschaft eines Sportwagens, was sie mit dem 8er BMW bekommt. Der hat allerdings auch das Zeug zum Familienauto hat. Das macht ihn für den Markt nur noch interessanter.

Unser Testfahrzeug ist uns vom Autohaus B&K, Bad Oeynhausen, zur Verfügung gestellt worden.

Unser Testfahrzeug

BMW 840d xDrive

Hubraum: 2993 ccm
Leistung: 430 PS
Höchstgeschwindigkeit: 250 km/h (abgeriegelt)
Beschleunigung: 4,9 Sek. (0 auf 100 km/h)
Verbrauch: 6,2 Liter (100 km, kombiniert)
Tankinhalt: 66 Liter
Zylinder: 6
Antriebsart: Allrad
Antrieb: Automatikgetriebe (Steptronic)
Max. Drehmoment: 680 Nm bei 1750 U/min
Kraftstoff: Diesel
CO2-Ausstoß: 164g/km
Abgasnorm: Euro 6
CO2-Effizienzklasse: B
Preis: ab 100.000 Euro (Basismodell)