Die Mindener Kultkneipe Windlicht ist Lisa Kunerts Lieblingsort. Dort trifft die 25-Jährige viele Freunde, plaudert mit ihnen und genießt einfach die Zeit. „Das ist hier mein zweites Wohnzimmer geworden“, erzählt sie beim Gespräch. Am liebsten sitze sie an der Theke, über der unter anderem ein großer Schalke04-Schal in blau und weiß hängt, Der Anhängerin von Borussia Dortmund macht das aber nichts aus. Sie lächelt. „Den hat Ralf hingehängt.“ Ralf Rathert ist der Inhaber des Lokals am Königswall.

Anzeige

 

Und der Chef ist zugleich der Lebensgefährte ihrer Mutter und der Grund, warum Lisa überhaupt ins Windlicht kam. 16 war die Hahlerin, als er sie fragte, ob sie Lust darauf hätte, in seinem Lokal zu jobben. „Da habe ich nicht lange überlegt“, sagt Lisa. Kellnern konnte sie sich sehr gut für sich vorstellen, weil es abwechslungsreich sei und sie dann viel unter Leuten ist. Inzwischen ist Lisa ausgebildete Ergotherapeutin und Gruppenleiterin bei den Diakonischen Werkstätte für Menschen mit Behinderung. Jung ist sie immer noch, aber braucht nicht unbedingt mehr das Geld. „Ich helfe hier aber immer noch aus“, antwortet sie auf die entsprechende Frage.

Das bleibt auch weiter so – hauptsächlich an den Wochenenden. Lisa ist aber regelmäßig auch unter der Woche an ihrem Lieblingsort anzutreffen. Viele Menschen habe sie in den Jahren durch das Lokal kennengelernt und auch einige Kollegen zählen zum Stammpublikum. Sie erzählt unter anderem von den Mittwochabenden, an denen das Treffen mit zwei Freundinnen schon lange zum festen Ritual geworden ist. Oder von der familiären und ungezwungenen Atmosphäre im Lokal sowie von der jederzeit guten Stimmung unter den Gästen. Wie sehr sie das Windlicht mag, verraten Gestik und Mimik der Mindenerin, die seit einiger Zeit auch musikalisch unterwegs und als Singer- Songwriterin in der Stadt und der Region bekannt ist. Mit sieben weiteren Künstlern der Region tritt Lisa beispielsweise am Samstag, 27. April, bei der Akustikparade an ihrem Lieblingsort auf. Das Windlicht öffnet an dem Abend um 18 Uhr. „Los geht’s um 20 Uhr. Live-Musik sei für sie immer ein großes Erlebnis.

Spürbar ist, dass Lisa an ihrem Lieblingsort auftanken kann und dort eine Geborgenheit vorfindet. Mit dem Lokal verbinde sie Entspannung, Freizeit und Erholung. Eben den Ort, an dem sie sich rundum wohl fühlt.

news-Serie „Mein Lieblingsort“

Ihr wollt uns auch Euren Lieblingsort vorstellen? Schreibt uns eine Mail unter redaktion@news-DasMagazin.de und wir kommen sehr gerne auf Euch zu. Am besten hinterlasst Ihr auch eine Telefonnummer unter der Ihr tagsüber erreichbar seid.