Business

Ein Spiegelbild der griechischen Küche

Das Portaner Restaurant Odysseus besteht seit 25 Jahren und ist über die Stadtgrenzen bekannt, wenn es um Gastlichkeit aus dem Land der Götter geht.

Das Portaner Restaurant Odysseus besteht seit 25 Jahren

Das Lokal ist hell eingerichtet. Einige griechische Skulpturen und Bilder aus dem Land der Götter prägen die moderne Einrichtung. 80 Plätze hat das Restaurant Odysseus und die Tische verteilen sich so, dass sich jeder Gast daran wohl fühlt. Familiär geht es zu und es herrscht eine Art von Tavernenatmosphäre, die Fans der griechischen und mediterranen Küche so sehr schätzen. Konstantinos Kais ist Chef des Gastronomiebetriebs im Herzen des Ortes Hausberge. Vor einem Vierteljahrhundert hat er eröffnet.

Anzeige

 

„Lange her“, sagt der Inhaber, den die Gäste Kosta nennen. Er ist das, was man einen Gastronomen aus Leidenschaft bezeichnet. 1970 kam er als Zehnjähriger von Griechenland nach Deutschland, lernte in Löhne den Beruf des Malers und Lackierers und jobbte schon während der Zeit seiner Ausbildung als Kellner in einem Lokal. Das prägte. Er baute die Karriere in der Gastronomie aus, eröffnete vor 30 Jahren einen Imbiss in Gohfeld und 1994 das Lokal „Odysseus“ in der Hauptstraße 32. „Ich hatte Kontakt nach Porta bekommen“, sagt er. Dieser Wechsel und die Übernahme des wesentlich größeren „Odysseus“ war sein wohl größter beruflicher Schritt.

Das Lokal ist eine sehr gefragte Adresse. Vor allem an den Wochenenden läuft fast nichts ohne Tischreservierungen und Kosta Kais freut sich über eine hohe Zahl an Stammkunden. Die Menschen schätzen die gemütliche Atmosphäre und besonders die Küche, die erst im Sommer 2018 komplett neu gestaltet wurde und in der Lia, die Ehefrau des Chefs, das Sagen hat.

Das Portaner Restaurant Odysseus besteht seit 25 JahrenDie Speisekarte ist ein Spiegelbild der griechischen Kochkunst. Es gibt diverse Fleischspezialitäten wie Steaks, Suflaki, Lammkotelett oder Suzuki, die auf einem Lavasteingrill zubereitet sind; außerdem Gyros in verschiedenen Varianten und eine ganze Reihe an Fischgerichten. „Wir haben das Angebot an unseren Vorspeisen ausgebaut“, sagt Kosta Kais. Hierzu zählen beispielsweise die „Warme Vorspeisen Platte“, der gegrillte Scampispieß mit Knoblauchsauce, Muschel, Feta oder das hausgemachte Zaziki. Dass alle Speisen frisch und nach eigenen Rezepten hergestellt werden, stellt der Odysseus-Chef deutlich heraus. Kontinuierlich arbeiten er und seine Familie an der Weiterentwicklung der Speisekarte, denn die Ansprüche der Gäste unterliegen ebenfalls dem Zeitgeist. So sei in den vergangenen Jahren ein verstärkter Trend zu Fischgerichten erkennbar.

Suppen, Salate, Pfannengerichte aus dem Backofen oder Geflügel zählen ebenfalls zu den Odysseus-Spezialitäten. Außerdem verfügt das Lokal über eine Auswahl spezieller hochwertiger griechischer Weine – darunter beispielsweise die berühmte Marke Boutari. Zu allen Gerichten gibt es Zaziki und vorab einen gemischten Salat. Es sei wichtig, immer auf Ballhöhe zu bleiben, erzählt Kosta Kais und zeigt auf die Einrichtung seines Lokals. 2005 gab es eine große Komplettrenovierung, in der sich das Bild des Restaurants nahezu komplett verändert hat. Sechs Wochen nutzten er und seine Familie seinerzeit dafür die Sommerferien – und zur Eröffnung danach gab es eine durchweg positive Resonanz. „Die Gäste waren total begeistert davon“, sagt er und erzählt, dass es im „alten Odysseus“ sogar einen Teppich gegeben hatte. Den hatte Kosta Kais aber schon Jahre zuvor durch Fliesen ersetzt. 2003 wurde er auch Eigentümer der Räumlichkeiten.

Das Portaner Restaurant Odysseus besteht seit 25 JahrenIm Gespräch mit news – Das Magazin sagt der Hausberger mehrfach, dass sein Restaurant ein Familienbetrieb und wie dankbar er besonders für die Unterstützung seiner Kinder Ioanna und Achilleas sowie seines Schwiegersohns Sthatis ist, die ihm und seiner Frau auch heute noch helfend zur Seite stehen. Fünf weitere Aushilfen gehören zum Team und wenn im Sommer noch der Biergarten mit den zusätzlichen 30 Plätzen geöffnet sei, seien alle ganz besonders gefordert. „Wir sind zufrieden, wenn unsere Gäste zufrieden sind“, sagt er. Das sei die Aufgabe, der sich in der Gastronomiebranche alle gerne und jeden Tag aufs Neue stellen.

Geöffnet ist das Restaurant Odysseus montags, mittwochs, donnerstags, freitags und samstags von 17.30 bis 23 Uhr sowie sonntags von 11.30 bis 14.30 Uhr und 17.30 bis 23 Uhr. Die Küche ist jeweils bis 22 Uhr geöffnet. Dienstags ist Ruhetag. Telefonisch ist das Team unter (05 71) 7 70 52 erreichbar.

www.odysseus-porta.de