Die Messen haben eine ganz lange Tradition und reichen in ihrem Ursprung oft bis ins Mittelalter zurück. Heute besteht Kirmesflair vor allem aus rasanten Fahrgeschäften, kulinarischen Angeboten und einer besonderen Form des Entertainments. Die Mindener Messe und die Rintelner Messe sind darin zwar angebotstechnisch identisch, doch beide Veranstaltungen verfügen über ihr eigenes Flair. So ist jede Messe für sich gesehen ein Unikat und: Kein Besuch ist wie der andere, weil die Abwechslung im Programm in beiden Städten zur Philosophie zählt.

Anzeige

 

Mindener Maimesse mit Breakdancer und Feuerwerk

Das größte Volksfest an der Weser lädt in diesem Jahr vom 4. bis 12. Mai auf Kanzlers Weide ein. Ob gemeinsam mit den besten Freunden oder ein Ausflug mit der Familie – hier könnt Ihr beispielsweise aufregende Runden mit dem „Commander“ drehen, der Euch regelrecht in die Sitze treibt. Rund 100 Schausteller werden für eine bunte Mischung aus Kirmesnostalgie und Nervenkitzel sorgen. Traditionell wird es auch in diesem Jahr den beliebten Familientag am 8. Mai und das Höhenfeuerwerk am 10. Mai geben. Vertreten ist wieder das Europarad. Mit 38 Metern Höhe und rund 30 000 Glühbirnen ist dieses Riesenrad ein wahres Highlight auf der Messe. Lasst Euch von einer Gondel in die Höhe tragen und genießen Sie einen unvergesslichen Ausblick über Minden.
Geöffnet ist die Mindener Messe montags bis donnerstags von 15 bis 22 Uhr sowie freitags von 15 bis 23 Uhr. Samstags ist von 14 bis 23 Uhr und sonntags von 14 bis 22 Uhr geöffnet. Weitere Infos bei der Minden Marketing, Domstr. 2, 32423 Minden, Telefon (05 71) 829 06 59, Mail unter info@mindenmarketing.de

www.minden-erleben.de

Jede Menge Unterhaltung in Rintelns Altstadt

In Rinteln an der Weser geht es vom 3. bis 6. Mai hoch her. Die traditionelle Herbstmesse lockt in die historische Altstadt, die das Jahrmarktgeschehen mit ihrer unverwechselbaren Kulisse einbindet.

Nostalgie und High-Tech haben auf der Rintelner Messe in den letzten Jahren ihren Platz nebeneinander gefunden. Typisches Rintelner Messecharakteristikum sind die Spezialisten in den Verkaufsstraßen. Dieses weithin bekannte Treiben mit mehr als 165 Schaustellern und Markthändlern gibt es seit 1392, als Graf Otto I. zu Holstein und Schaumburg am Tag der Heiligen Maria Magdalena den Rintelner Bürgern das Privileg stiftete, im Jahr zwei freie Kirchmessen abzuhalten. So geschieht es noch heute und Familienfreundlichkeit ist Trumpf.

www.rinteln.de