Dieses Frühjahr haben wir uns alle anders vorgestellt. Das Corona-Virus legt unser öffentliches Leben lahm und wann wieder Normalität in unseren Alltag einzieht, wissen wir nicht. Das Thema „Beauty“ beschäftigt uns aber auch in Krisenzeiten. Ob Kleidung, Schmuck oder Accessoires: Die Lust, gut auszusehen, ist da — und bleibt.

Anzeige

 

Als dieser Text geschrieben wird, sind alle Läden offen. Vielleicht bleibt das so, vielleicht aber auch nicht. Momentan bringt jeder Tag eine rasante Entwicklung und stellt auch die Produktion dieser Ausgabe auf den Kopf. Gehen wir mal davon aus, dass Ihr weiter ohne Probleme zum Shoppen oder nach Draußen gehen könnt. Dann wollt Ihr unter Garantie gut aussehen und mit der warmen Jahreszeit steigt automatisch der Wunsch, modisch unterwegs zu sein. Soll es eine neue Jacke oder Bluse sein? Vielleicht eine neue Brille? Ein Ring? Ein schönes Parfum? Oder wollt Ihr Euch Tipps und Schönheit in einem Kosmetikstudio holen? Auch eine neue Frisur könnte Euch gefallen. Ihr seht: Die Beauty-Branche ist facettenreich und bietet Frauen und Männern in jeder Altersklasse einiges an Möglichkeiten.

Beauty April 2020Der Friseurbesuch
Friseurbesuche haben etwas Motivierendes. Haareschneiden steht für Frische, Neues und Attraktivität. Frauen und Männer spüren das auf gleiche Weise, obwohl die Möglichkeiten der Frisuren bei weiblichen Friseurkunden wesentlich vielseitiger sind als bei den männlichen. In diesem Sommer darf es ruhig etwas mehr Farbe sein. Tönungen sind nach wie vor in – und weil immer mehr Betriebe auch Typberatungen bieten, ist der Kunde von 2020 auch wesentlich veränderungsbereiter. „Die Leute sollten sich mehr trauen“, sagte mir eine Friseurmeisterin. Sie hat Recht. Selbst, wenn es einem nicht gefällt, wachsen die Haare ja in aller Regel rasch wieder nach. Und solltet Ihr Euch zu einem Kurzhaarschnitt durchringen und irgendwann doch die lange Mähne vermissen, bleibt Euch die Möglichkeit der Haarverlängerung. Auch auf diesem Gebiet haben die Betriebe einiges im Programm.
Und es gibt noch viele andere Bereiche des Körpers, die im Frühling und Sommer besonders zur Geltung kommen. Ganz oben auf der Liste stehen die Füße, die ansonsten in Socken und Schuhen stecken. Im Sommer sind sie häufig „unbekleidet“ – und jetzt wird es höchste Zeit, Rissen und überschüssiger Hornhaut den Garaus zu machen. Ein Gang zur Fußpflege wirkt Wunder. Als Belohnung unbedingt anschließend massieren lassen, das tut unheimlich gut und ist herrlich entspannend.

Das Permanent Make Up
Ob zu Hause, im Job, im Straßencafé oder beim Sport: Besonders Frauen (aber auch Männern) bedeutet es sehr viel, jederzeit perfekt gestylt zu sein. „Und dabei auch noch ganz natürlich auszusehen“, sagt Tina (36), die sich vor einiger Zeit für das sogenannte Permanent Make-Up entschieden hat. Hierbei handelt es sich um eine Art der Kosmetik, die dauerhaft wirkt. Der perfekte Lidstrich, vollere Brauen oder formschöne Lippen: Sie alle müssen durch Permanent Make-Up nicht mehr regelmäßig nachgezogen werden. Sie sind einfach da.
Mitte der 1980er-Jahre kam das Permanent Make-Up aus den USA nach Europa. Wer sich dafür entscheidet, erlebt höchste Qualitäten und Sicherheiten. Gesundheitliche Risiken bestehen nach einhelliger Aussage aller Anbieter nicht. Die Hautverträglichkeit sei bestens, die Wirkung nachhaltig und: Man werde dauerhaft in Szene gesetzt.

Beauty April 2020Das Sonnenbad
Schutz vor Sonnenbrand bietet einem das Permanent Make-Up nicht. Deshalb ist richtiges Eincremen angesagt, wenn man sich einem Bad in der Sonne aussetzt. Für den Anfang reichen 15 bis 20 Minuten, um optimal zu bräunen. Später darf es dann ruhig etwas länger sein. Zu beachten sind dabei der Lichtschutzfaktor (empfohlen 15) und das Verfallsdatum der Cremes, die in aller Regel maximal ein Jahr halten. Und es gibt so viele Möglichkeiten, gestylt durch den Sommer zu kommen. Dazu zählen Parfüms, schöne Fingernägel, Hosen, Kleider und „schöne Haare“. Die wachsen leider oft auch an Stellen, wo sie eher nicht so gerne gesehen werden. Rasieren oder epilieren sind zwei Methoden, die Haare loszuwerden. Waxing oder Body Sugaring garantieren hingegen vier bis sechs Wochen Ruhe. Das so genannte „Sugaring“ ist eine besonders verträgliche Methode der Haarentfernung. Die natürlichen Zutaten Zucker, Wasser und Zitronensaft eigenen sich hervorragend für empfindliche Haut. Und weh tut es in aller Regel auch nicht – allerdings sollte der Haut nach der Behandlung rund ein Tag Zeit zur Erholung gegeben werden.

Farben des Frühjahrs
Im Frühjahr zeigt sich die Mode von einer ihrer schönsten Seiten. In der Phase des sogenannten Übergangs vom Winter zum Sommer dominieren 2020 vor allem Farben wie gelb und orange. Cameltöne sind ebenfalls angesagt – und auch dunkelblau spielt wieder eine große Rolle. Vielseitigkeit ist Trumpf und knallige Töne nach wie vor im Trend. Lammfelljacken, Fellwesten und Leder setzen ebenfalls Akzente. Modisch unangefochten ist auch der Blazer, der die Übergangsjacke abgelöst hat. Wichtig ist in dieser Jahreszeit, sich der Witterung passend anzuziehen. Nicht jeder Sonnenstrahl verspricht gleich Hitze und lädt zum „Ausziehen“ ein. Frieren und Schwitzen ist gleichermaßen riskant, weil man sich dadurch leicht erkältet. Achtet also bei der Kleiderwahl darauf, jederzeit auf Kälte und Wärme eingerichtet zu sein. Jacken sind beispielsweise eine gute Lösung, denn: Ruckzuck könnt ihr auf veränderte Temperaturen reagieren.
Und zu guter Letzt noch ein Gedanke, der mir spontan kommt: Ist es nicht so, dass die Menschen viel zu oft der Mode hinterherlaufen, um anderen Leuten zu gefallen. Mit der angesagtesten Frisur, der neuesten Uhr, dem besten Kleid oder der stylischen Kette: Ich finde, es ist gar nicht wichtig, was andere denken. Tut Euch doch einfach etwas Gutes und beschenkt Euch selbst mit etwas Schönem – und machts für Euch!