Sommer, Sonne satt! Der August lockt mit Höchsttemperaturen, spätestens jetzt ist es Zeit den Grill anzuschmeißen. Saftiges Steak, buntes Grillgemüse oder ganz klassisch die gutbürgerliche Bratwurst – was auch immer auf dem Grill landet, das Credo lautet: Hauptsache, es schmeckt! Wie der Grillabend zu einem echten Geschmackserlebnis wird, verraten die Trends der Grillsaison 2018.

Wer eine besondere Geschmacksexplosion beim Biss ins sein Stück Fleisch erleben möchte, sollte nicht nur auf die Qualität des Grillguts achten, sondern schon bei der Auswahl des Grills die richtige Entscheidung treffen. Der Kamado-Grill ist der Trend-Grill dieses Jahres! Das Wort Kamado bedeutet japanisch übersetzt „Grillen aus dem Kessel“. Der ovale Grill ist sowohl bei Spitzenköchen, als auch bei BBQ-Fans beliebt und birgt etliche Vorteile: Durch die dicken Keramikwände wird Hitze gut gespeichert, das spart Kohle und sorgt für sensationelle Temperaturen! Wer will, kann sogar Pizza im Grill backen. Allerdings hat diese Grillvariante ihren Preis: BBQ-Fans zahlen bis zu 1500 Euro. Der einfache Holzkohlegrill tut es daher sicher auch!

Fisch oder Fleisch?

Natürlich, gewürzt, trocken, medium oder blutig: es gibt viele Varianten, sein Grillgut zu genießen. Rindfleisch ist eine der beliebtesten Fleischsorten der Deutschen und damit auch ein Klassiker auf Grillparties. Wie wäre es statt Nackensteak und Bratwurst zur Abwechslung mal mit einem leckeren Flank-Steak? Das Fleisch stammt aus dem unteren Rippenbereich des Rindes, ist besonders intensiv im Geschmack. Auf Grund seiner langen Fasern ist es sehr fettarm aber trotzdem schmackhaft. Tipp: Immer quer schneiden, dann ist das Fleisch später besser zu schneiden und zu kauen. Sehr lecker ist zudem das Flat Iron Steak. Es ist sehr flach geschnitten, saftig und zart und muss deshalb nur kurz von beiden Seiten auf dem Grill angebraten werden. Tipp: Mit einer würzigen Kräutermarinade schmeckt es umso besser! Eine fleischlose Alternative ist ein zartes Lachssteak, am besten von der Zedernholzplatte. Das Kirschholz-Brett gibt es für wenig Geld in Baumärkten zu kaufen und verleiht dem Lachs ein besonders süßes Aroma.
Bevor Sie den Grill dann anschmeißen, werfen Sie am besten nochmal einen Blick in Ihren Kühlschrank. Gemüsespieße einfach aus Tomaten, Paprika und dem, was ihr Kühlschrank hergibt, zusammenstecken und schon haben Sie eine gesunde Beilage und wunderbare Alternative für Vegetarier!

Gin darf beim Grillen nicht fehlen!

Gin-Fans aufgepasst: Ein erfrischender Drink darf an heißen Sommertagen natürlich nicht fehlen. Gin Tonic geht immer, ist aber irgendwie auch von gestern. Der neueste Renner heißt Sloe Gin! Ein Mix aus rotem, destilliertem Gin und der bläulich gefärbten Schlehenbeere. Anders als der herkömmliche Gin, ist Sloe Gin süßlich statt herb und optisch ein Hingucker. Sidefact: Der Sloe Gin hat einen Alkoholgehalt von 28 Prozent, ist deshalb offiziell kein Gin, sondern ein Likör. Und so geht’s: Einfach etwas von dem destillierten Gin und einen Schuss Schlehenlikör ins Glas geben, mit Tonic Water auffüllen und zum Beispiel mit Waldbeeren oder einem Zweig Rosmarin dekorieren. Himmlisch!

Schlagwörter drinkfoodlifestyle