Hast Du sie gesehen? Die ersten Sonnenstrahlen dieses Jahres? Haben sie nicht Lust auf mehr gemacht? Dann ran ans Werk – denn die besten Orte, um die Sonne zu genießen, sind der eigene Garten, die Terrasse oder der Balkon. Jetzt werden sie frühlingsfit gemacht.

Anzeige

 

Habt Ihr schon den Rasen gemäht? In diesen Tagen geht das wieder los. Bevorzugt samstags laufen die Menschen mit dem Mäher über das Grün – obwohl immer häufiger die Mähroboter zum Einsatz kommen, die in aller Regel ganztägig unterwegs sind. Es blüht wieder und die Natur zeigt sich nach dem Winter von der bunten Seite. Im Garten gibt es jetzt so einiges zu tun. Aber das macht meist Spaß, denn die Aussichten sind sonnig und vor allem warm. Die Zeit im Garten, auf dem Balkon oder auf der Terrasse steht im Zeichen des Genusses.

Garten im Frühling 2020Das Grobe
Die vertrockneten Blumen, die alten Kerzen und die verrosteten Deko-Artikel – wohl auf jedem Freisitz finden sich Reste vom Vorjahr. Der Wind hat welke Blätter in die Ecke getragen und die ein oder andere Spinne ein Netz hinterlassen. Bevor es an die Details geht, macht es Sinn, den groben Kram an die Seite zu schaffen. Bei der Gelegenheit lohnt es sich, eine erste Bestandsaufnahme zu machen: Wie sehen die Oberflächen ringsherum aus? Wie die Wände, wie der Boden, bei Balkonen: Wie die Decke? Was ist mit Markise, Sonnenschirm und Co?

Garten im Frühling 2020Ausbesserungsarbeiten
Wer sich wirklich wohlfühlen möchte, sollte zumindest die sichtbaren Schäden ringsherum beseitigen. Ein bisschen Spachtelmasse, ein bisschen Farbe – nichts ist ätzender, als ständig auf dieselben Krater und Risse zu schauen. Hässliche Oberflächen lassen sich auch mit Stoffen oder Bastmatten verdecken. Die Matten haben allerdings einen Nachteil: Sie wirken zwar gemütlich, locken aber auch Insekten wie Wespen an.
Gibt es eine Pergola, Laube oder Überdachung? Dann solltest Du auch hier einen Blick riskieren: Sind die Pfosten, Balken, Halterungen und übrigen Bestandteile in Ordnung? Wäre hier vielleicht auch ein bisschen Lack oder Holzschutz angesagt?Am besten lässt sich auch hier der Pinsel schwingen, bevor die Pflanzen in der Umgebung wieder grünen und sprießen.

Garten im Frühling 2020Der Boden
Je nachdem welcher Boden auf der Terrasse oder dem Balkon liegt, ist eine andere Behandlung nötig. Wer von Euch eine Steinterrasse sein eigen nennt, kann schon mal den Hochdruckreiniger bereitstellen – aber Achtung, manchmal ist weniger mehr: Vielleicht tut es auch der Gartenschlauch? Für die meisten Hochdruckreiniger gibt es auch spezielle Oberflächen-Aufsätze. Die schonen empfindliche Bereiche — wie zum Beispiel die Fugen. Wer eine Holzterrasse hat, sollte auf den harten Wasserstrahl ohnehin verzichten: der hohe Druck kann das Holz nachhaltig schädigen, in Risse und Spalten eindringen — und mehr kaputt machen, als verbessern.
Um Moos und Algen loszuwerden, muss es übrigens nicht die teure Chemiekeule sein. Das simple Hausmittel Soda, aufgelöst in lauwarmem Wasser und mit dem Schrubber aufgebracht, geht dem glitschigen Grünzeug ebenfalls gründlich an den Kragen. Je nach Holzart kann es Sinn machen, die Terrasse nach dem Reinigen zu ölen.
Du hast einen hässlichen Boden auf Deinem Balkon? Macht nichts: Spezielle Holzfliesen oder Fliesen aus ähnlich aussehenden Kunststoff machen Deinen Boden im Nu schöner. Dass Gute: Die Fliesen werden ineinander gehakt und bilden so einen einheitlichen und gleichmäßigen Untergrund, der nicht hin und her rutscht.

Garten im Frühling 2020Die Möbel
Wenn Wände und Boden in Ordnung sind, geht es an die Möbel. Je nachdem aus welchem Material die sind, ist die Arbeit die nun ansteht unterschiedlich. Kunststoffmöbel sollten mit speziellen Pflegemitteln aufbereitet werden. Damit werden sie nicht nur sauber, Du beugst so auch dem Verschleiß vor: Durch Sonnenlicht und Temperaturschwankungen wird das Material spröde. Dieser Prozess lässt sich durch regelmäßige Pflege zumindest teilweise aufhalten. Auch die Möbel abzudecken, wenn sie nicht gebraucht werden, beugt dem Verschleiß durch die UV-Strahlung vor.
Holzmöbel sind in der Regel geölt oder mit Holzschutz behandelt – klar, dass Du bei der Pflege vorher wissen solltest, wie Deine Möbel vor Wind und Wetter geschützt sind – sonst gibt es eine Sauerei. Ansonsten gilt: Ran ans Holz.
Stahlmöbel lassen sich kaum pflegen – es sei denn, Du planst einen kompletten Neuanstrich. Der allerdings wird kaum so gleichmäßig werden, wie das Original. Warmes Wasser mit einem Schuss Neutralreiniger oder Spülmittel sind hier das Mittel der Wahl.
Der Grill fordert meist mehr Einsatz: Je nach Modell ist hier die Drahtbürste oder der geölte Lappen gefragt, um den Rost mal wieder sauber zu bekommen. Ansonsten wird die Hitze ihr übriges tun, den Rost zumindest keimfrei zu bekommen.

Garten im Frühling 2020Die Deko
So richtig nett wird es auf Deinem Platz an der Sonne erst mit entsprechender Begrünung und Deko. Balkonblumen sorgen für die Optik, Tomatenpflanzen für die Verpflegung, außerdem halten sie Mücken fern. Bunte Lichter, Kerzen oder Petroleumlampen sorgen für stimmungsvolles Licht, wenn der Abend wieder länger werden kann. Und jetzt kann der Sommer kommen!