Büchertipps MärzMystische Schwesternglocken
Im Jahr 1880 erhält der Dresdner Architekturstudent Gerhard Schönauer einen ganz besonderen Auftrag: Die Königin von Sachsen, Carola von Wasa möchte auf Anregung der Dresdner Kunstakademie eine der letzten und prächtigsten Stabkirchen Norwegens retten. Die 700 Jahre alte Kirche von Butangen. Sie steht kurz vor dem Abriss, weil sie nach einem neuen Gesetz Norwegens nicht mehr die vorgeschriebene Größe hat. Das Königreich Sachsen will deshalb diese einzigartige Kirche abbauen und nach Deutschland transportieren lassen. Ein abenteuerliches, nicht ungefährliches Unterfangen. Im abgelegenen Butangen begegnet der Architekt der jungen, klugen Astrid, die von einem Leben außerhalb der engen Dorfgemeinschaft träumt. Doch es gibt einen Konkurrenten: den neuen Pfarrer im Ort. Zudem setzt sich Astrid für den Erhalt der Kirche ein, denn die kostbaren Kirchenglocken hat einst einer ihrer Vorfahren gestiftet. Für wen wird sich Astrid entscheiden? Und wird Gerhard seinen Auftrag erfüllen können? Lang ersehnt, ist nun endlich ein neuer Roman des norwegischen Autors Lars Mytting erschienen. Er ist genauso wunderbar und faszinierend wie „Die Birken wissen´s noch“. Doch Vorsicht: planen sie Zeit ein, denn aus der Hand legen möchten Sie dieses Buch nicht so bald. Cornelia Hoppe
„Die Glocke im See“ von Lars Mytting, Insel Verlag Berlin, 482 Seiten, 24,00 Euro

Anzeige

 

Büchertipps März„Fehlende Spuren“
Dave Whittacker ist mit seinem Sohn ins Naherholungsgebiet von Barton Chislet gefahren, um dort mit ihm den neuen Drachen auszuprobieren. Doch die Freude hält nicht lange an, denn der Drache stürzt ab und verschwindet zwischen hohen Bäumen. Auf der Suche nach ihm stolpert Dave über eine Tote. Die Schulleiterin Abigail Kirby ist auf eine besonders grausame Weise ermordet worden, die selbst die erfahrene Ermittlerin Detective Inspector Geraldine Steel und ihre Mitarbeiter schockiert. Beliebt war die Tote nicht, und in ihrer Familie gibt es eine Menge gravierender Probleme – Verdächtige gibt es also genug. Aber sonderbarer Weise gibt es keinerlei Spuren und zunächst auch niemanden, der etwas Ungewöhnliches beobachtet hätte. So treten die Ermittler sehr schnell auf der Stelle. Bald fängt Geraldine auch an, an ihrem Urteilsvermögen zu zweifeln, vielleicht, weil sie durch Privates abgelenkt ist? Es bleibt nicht bei diesem einen Mord, und als auch noch die Tochter der Schulleiterin verschwindet, fürchtet Geraldine, dass ihnen die Zeit davonläuft. Sie ahnt nicht, wie nah sie dem Mörder bereits ist. Spannende Unterhaltung für ein verregnetes Wochenende. Auch der dritte Krimi der britischen Autorin lässt auf Fortsetzungen hoffen. Cornelia Hoppe
„Blutrot ist die Sünde“ von Leigh Russel, Bastei Lübbe Verlag Köln, 414 Seiten, 10,00 Euro

Büchertipps MärzFrisches Grün gegen tristes Grau
Die Lust auf frisches Grün und bunte Farben steigt, die Natur braucht aber noch etwas. Warum sich also nicht ein bisschen Farbe ins Haus holen? Klar, ein paar bunte Primeln oder Narzissen sind auch schon nett. Aber dieses Buch bietet eine Fülle etwas ausgefallenerer Ideen, wie wir Wohnung oder Balkon etwas grüner gestalten können. Die Projekte sind leicht umzusetzen und brauchen meist wenig Pflege – sind also auch wunderbar geeignet für Menschen mit wenig Zeit. Die vorgestellten Pflanzen sind bewährt, das Besondere sind die Pflanzengefäße. Es werden Alltagsgegenstände recycelt, verwandelt und zweckentfremdet. Vielleicht erinnern sich einige von Ihnen noch an die in den 80er Jahren angesagten Flaschengärten. Die sind zum Beispiel jetzt wieder sehr modern. So kann man sich einen Mini-Urwald auf die Fensterbank zaubern. Oder eine mexikanische Wüste im Glas entstehen lassen. Salat in Dosen, Hyazinthen im Nest, Tillandsien an der Wand oder Sukkulenten im Korb – die Fülle der Ideen ist groß und werden durch sehr nützliche Tipps zur Pflanzenauswahl, Pflege und Standort ergänzt. Auch wenn nicht jede vorgestellte Deko-Idee gefällt, das Buch macht auf jeden Fall Lust, zu Hause nach ungewöhnlichen Gefäßen zu stöbern, in der nächsten Gärtnerei nach Pflanzen zu schauen und selbst kreativ zu werden. Cornelia Hoppe
„50 grüne Dekoideen“ von Catherine Delvaux, Landwirtschaftsverlag Münster, 142 Seiten, 18,00 Euro

Büchertipps MärzLustiges Kochen
Der kleine Koch Karl entdeckt in einem Ei ein kleines, ungewöhnliches Küken, das sich bald zu einem schönen und klugen Graupapagei entwickelt. Die zwei werden dicke Freunde und habe beide große Freude am gemeinsamen Kochen. Gemeinsam erklären sie, wie man mit frischen Zutaten ganz leicht leckere Eierpfannkuchen, Kartoffel-Möhren-Rösti mit Kräuterquark und Kartoffelstampf mit Möhren und Würstchen zaubern kann. Karl übernimmt dabei die etwas schwierigeren Aufgaben, Graupapagei Paul die einfachen und beide haben sehr viel Spaß dabei. Die Autoren dieses lustigen Bilderbuches für Kinder und Eltern leben in unserer Region. Ulrich Bach ist Koch und Restaurantchef und gibt Kochkurse für Erwachsene und Kinder. Klaus Becker ist freier Illustrator und ebenfalls in der Gastronomie tätig. Sie möchten mit den lustigen Geschichten und Illustrationen um die kochenden Freunde Karl und Paul ihre eigene Begeisterung für´s Kochen an Familien weitergeben. Cornelia Hoppe
„Kochen macht Freude“ von Ulrich Bach und Klaus Becker, Selbstverlag, 43 Seiten, 14,90 Euro