Der 1er von BMW ist gewachsen. Wuchtiger, kraftvoller und noch agiler wirkt die dritte Generation der Erfolgsreihe. Ab sofort steht das neue Modell bei den Händlern – und es dürfte sicher sein, dass dieser Wagen seinen Weg auf den Straßen dieser Welt machen wird. News – Das Magazin hat sich den jungen Bayern einmal näher angesehen.

Anzeige

 

Autotest Oktober news- Das MagazinDie Konstrukteure haben sich den 1er gründlich vorgenommen und ihn ganz auf Höhe der Zeit getrimmt. Nahezu alles ist anders und die hohen Qualitätsansprüche des bayrischen Autobauers sind in der neuen Generation eingeflossen und weiterentwickelt worden. Die typische BMW-Niere am Kühlergrill macht mächtig Eindruck und die gesamte Front signalisiert einen Mix aus Luxus, Komfort und Sport.

 

Autotest Oktober news- Das MagazinDie seitliche Linienführung spricht eine glasklare Sprache und das Heck ist deutlich größer als noch beim Vorgänger. Schnörkellos kommt der neue 1er daher – ein Auto, das alles hat und doch kein großes Brimborium um sich macht. Das trifft den Nerv der Zeit. Und diese Philosophie setzt sich im Innenraum fort, in dem der Autofan noch so einige Freude beim Fahren entwickelt. Denn auch am Armaturenbrett, den Bedienelementen, der Schaltung und den Sitzen haben die Ingenieure neue Maßstäbe gesetzt, die den kleinen Bayern in der hart umkämpften Kompaktklasse in den Kreis der Favoriten heben dürften. Dynamik ist das Wort, das zu diesem Auto passt.

Autotest Oktober news- Das MagazinIm Vergleich zum Vorgänger verfügt der neue 1er über erkennbar mehr Platz. Fünf Personen finden in diesem Fahrzeug bequem Platz und haben eine für diese Fahrzeugklasse umfassende Kopf- und Beinfreiheit. Gewachsen ist auch der Kofferraum – um 20 Liter. Zeitgemäß, modern und mit allerlei technischen Raffinessen ist das Armaturenbrett ausgestattet. Es wirkt eher gediegen als futuristisch und „Understatement“ herrscht auch hier. Die digitalen Instrumente lassen sich kinderleicht zuordnen und das ebenfalls vergrößerte Display lässt sich als „Touch-Screen“ bedienen. Elegant ist auch die Mittelkonsole mit dem modernen Schalthebel. Gestartet wird der 1er übrigens ohne Schlüssel per Knopfdruck. Und der Motor klingt klasse.

Der 1er fährt jetzt mit Frontantrieb. Jegliche Bedenken, dass sich das auf die Fahreigenschaften auswirken können, haben sich zerschlagen. Der neue 1er gilt als Auto mit einer Top-Straßenlage, das selbst bei hohen Geschwindigkeiten wie ein Brett auf der Straße liegt. Der 140-PS-starke Motor unseres Testfahrzeugs erweist sich als agil und durchzugsstark. Mit dem 1er nimmt man jede Strecke mit einer Lockerheit, die Freude bereitet. Der kleine Bayer ist agil in der Stadt, munter auf dem Land und mit einer Beschleunigung von 8,5 Sekunden auch bei spontanen Überholmanövern recht flott dabei.
Fazit: Der neue 1er ist ein modernes, serienmäßig bereits mit allerlei Eigenschaften ausgestattetes Fahrzeug, das seinen Insassen ein hohes Maß an Sicherheit und Fahrfreude bietet. Der 1er taugt für alle Lebenslagen – zum Einkaufen wie zum Transport kleiner sperriger Gegenstände — und bringt eine Familie auch komfortabel in den Urlaub. Der Bayer wird in seiner Klasse für Aufmerksamkeit sorgen.

Unser Testfahrzeug ist uns vom Autohaus B&K, Bad Oeynhausen, zur Verfügung gestellt worden.

Unser Testfahrzeug: BMW 1er 118 i

Hubraum: 1499 ccm
Leistung: 140 PS
Zylinder: 4
Tankinhalt: 42 Liter
Beschleunigung: 8,5 Sekunden (0 auf 100 km/h)
Antriebsart: Frontantrieb
Höchstgeschwindigkeit: 213 km/h
Kraftstoff: Super bleifrei
Verbrauch: 5,7 Liter (100 km)
Abgasnorm: Euro 6
CO2-Emissionen: 129g/km
Effizienzklasse: B/A
Preis: ab 28 200 Euro (Basisversion)

Von Carsten Korfesmeyer